Menü
Aktuelles

Was ist schon die Freiheit der Kunst gegen die Feigheit der Gunst?

»Sie hat bei einem TV-Auftritt 2018 über das Thema MeToo und politische Korrektheit parliert und dabei Roman Polański, Woody Allen, Harvey Weinstein, Bill Cosby und Kevin Spacey erwähnt. Allerdings als süffisante Beobachterin der Political Correctness und nicht als schlecht getarnte Antisemitin. Doch das ist der Empfindlichkeit der vermeintlich Korrekten entweder entgangen oder egal oder beides, deren Zielscheibe ist Eckhart öfter, man hat sich an sie als Feindbild schon so toll gewöhnt, wozu da noch nachdenken.« (Karl Fluch, Der Standard)

Artikel als PDF ansehen