Menü
Kabarett

Die Nymphe und der Finstere Förster

Dieses verwegene Bühnenstück hat alles, was es zum Kultstatus braucht: Es ist schlecht. Das Publikum versteht es nicht. Und die Autoren haben sich beim Schreiben vor Lachen oftmals eingenässt. Es ist mindestens so selbstverliebt wie eine Hommage an die Sprache, das Absurde sowie alles, was den Autoren lieb und teuer ist. Eine eklektische Ekstase von Nietzsche bis zur Lindenstraße. Zu Lebzeiten hat man es verschmäht. Bald wird man sich danach verzehren. Ob wir dann noch gewillt sind, es wieder zu spielen? Schau’n wir mal, dann sehen wir eh.